Kindersoldaten in Uganda

Unterricht mal anders: Besuch der Entwicklungshelferin und Referentin Gertrud Schweizer-Ehrler in der SG 11 zum Thema „Kindersoldaten in Uganda“. Innerhalb des Profilfaches Pädagogik/Psychologie nahmen die Schülerinnen und Schüler am 19. Oktober 2015 an einer Unterrichtseinheit der Gesellschaft für Europäische Akademien teil.  Dort arbeiteten sie gemeinsam mit der Referentin Gertrud Schweizer-Ehrler in zweieinhalb Stunden heraus, wie der Konflikt des Bürgerkrieges in Uganda entstanden ist und wie es in diesem Zusammenhang zu den über 30 000 Kindersoldaten kam.

Kindersoldaten in Uganda Kindersoldaten in Uganda

Die Referentin war selbst als Entwicklungshelferin vor Ort hautnah dabei. Sie konnte mit vielen konkreten Beispielen und sehr anschaulich die Ursachen des Bürgerkonfliktes sowie dessen negative Folgen erläutern, die bis heute in Uganda spürbar sind. Mit Hilfe von Alltagsmaterialien aus dem Lebensumfeld der Bevölkerung Ugandas gingen die Schülerinnen und Schüler auf eine Entdeckungsreise. Durch biographische Passagen ehemaliger Kindersoldaten sowie Filmausschnitte wurden besonders die Auswirkungen für ehemalige Kindersoldaten aufgegriffen und vertieft.

Kindersoldaten in Uganda Kindersoldaten in Uganda

Die Schülerinnen und Schüler freuten sich über die Abwechslung zum herkömmlichen Unterricht. Das Thema hat sie sehr nachdenklich gestimmt und auch tief berührt.