Merian-Schule, Freiburg

Telefon

0761 -201-7217 oder -7781

Die Merian-Schule - mitten in Freiburg...

Action Painting an der Merian-Schule

Action Painting an der Merian-Schule

Schülerinnen und Schüler der PIA Klassen 3-1 hatten im Kunstunterricht den Arbeitsauftrag, eine Künstlerin oder einen Künstler auszuwählen und zu überlegen, wie sie mit Kindern oder Jugendlichen diesen Künstler erlebbar machen können. Unter Anleitung von Kunstlehrerin Ruth Baron erarbeiteten die angehenden Erzieherinnen und Erzieher in Gruppen Inhalte zum Leben der Künstlerin bzw. des Künstlers und zur Epoche in welcher sie bzw. er lebte. Ein wichtiges Werk und dessen Interpretation wurde ebenfalls ausgewählt.

Jede Gruppe sollte die Künstlerin oder den Künstler in der Klasse vorstellen. Wichtigster Bestandteil des Arbeitsauftrages war, die Künstlerin oder den Künstler und seine Schaffensweise erfahrbar zu machen. Die angehenden Erzieherinnen und Erzieher mussten sich überlegen wie sie mit Kindern oder Jugendlichen diesen Künstler erlebbar machen können. Jede Gruppe mussten sich einen interaktiven Teil für die Mitschülerinnen und Mitschüler überlegen, um das Schaffen des Künstlers (nicht nur theoretisch) erfahrbar zu machen. Lernen mit Kopf, Herz und Hand stand im Vordergrund der Unterrichtseinheit „Kunstbetrachtungen mit Kindern und Jugendlichen“.

 

Eine Gruppe beschäftigte sich mit Paul Jackson Pollock (28.01.1912 – 11.08.1956). Nach einem Referat über das Leben und Werke des Künstlers wurde im Schulhof „Action Painting“ erlebbar gemacht. Dazu wurde eine größere Gartenfläche mit Folie abgedeckt, Schülerinnen und Schüler schützten ihre Kleidung und die Schuhe mit Malerkitteln und Müllsäcken. Im Hintergrund lief Jazzmusik, während sie ohne zu sprechen mit Farbdosen und flüssiger Farbe die Leinwände gestalteten. Alle waren freudig und konzentriert bei der Arbeit.

Paul Jackson Pollock

Jackson Pollock wurde bekannt mit der von ihm begründeten Stilrichtung des Action Painting. Seine im Drip-Painting-Verfahren angefertigten, großformatigen Werke brachten ihm bereits zu Lebzeiten den Spitznamen „Jack the Dripper“ ein. Sein Werk hatte enormen Einfluss auf viele nachfolgenden Kunstströmungen. Er gilt als einer der bedeutsamsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Action Painting

Ab 1946 entwickelte Pollock die Dripping-Technik. Flüssige Farbe wird auf die am Fußboden liegende Leinwand getropft. Pollock trug Farbe vielfach nicht mehr mit dem Pinsel auf, sondern ließ sie aus einem Loch im Boden einer Farbdose fließen. Seine Bilder leben vom Kontrast und wollen damit den widersprüchlichen Gegensatz von Körper und Seele ausdrücken. Der Fertigungsprozess des Kunstwerks steht beim Action Painting im Vordergrund. Bei der Gestaltungsarbeit hörte Pollock ebenfalls Jazzmusik.

Tel.

0761 201-7217 oder -7781